Parodontologie mit Laser

Die Parodontologie befasst sich mit dem Zahnhalteapparat, der Bereich um den Zahn herum (Parodont). Dazu zählen die Vorbeugung und Behandlung von Zahnbetterkrankungen (Parodontitis oder Parodontose) sowie deren Nachsorge (Recall).

Wiederkehrende Infektionen des Zahnhalteapparats können zu  einer chronischen Entzündung führen. Auslöser für diese Art von Infektion sind bakterielle Beläge (Plaque). Aber auch Rauchen, Diabetes oder genetische Faktoren können für eine Entstehung von Parodontose oder Parodontitis der Grund sein. Hervorgerufen durch die entzündliche Schwellung des Zahnfleisches (Gingiva) können bei einer zu späten Behandlung tiefe Zahnfleischtaschen entstehen. Der Knochenabbau kann zum Verlust des Zahns führen.

Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung des erkrankten Parodonts ist daher wichtig. So können Zähne auch langfristig erhalten werden.

Wie entsteht eine Parodontose (med. Parodontitis)?

Intaktes Zahnfleisch (Gingiva) ist eine Schutzbarriere gegen krankheitserregende Keime und Baktierien. Dieser auf der Zahnoberfläche haftende bakterielle Belag (supragingivale Plaque) verursacht im Übergang zwischen Zahnfleisch und Zahn eine lokale Entzündung (Gingivitis). Bei gründlicher Reinigung im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung stellen sich schnell wieder gesunde Verhältnisse ein.

Verbleibt die Plaque am Zahn und wirkt der Entzündungsreiz über einen langen Zeitraum bildet sich aufrund der entzündlichen Prozesse der Knochen und das Zahnfleisch zurück. Es entstehen Zahnfleischtaschen. Das Hauptproblem ist, dass mit der Taschentiefe auch die gründliche Reinigung schwerer fällt.

Die entstehende sog. subgingivale Plaque ist ein Hauptfaktor bei der Entstehung einer Parodontitis. Das Saumepithel (Gewebe, das Zahn und Zahnfleisch verbindet) ist aufgelockert und geschwollen. Der sich verdichtende Zahnstein in der Tasche ist wie eine Leitschiene für neue bakterielle Besiedelung.

Wie kann ich vorbeugen?

Als Zahnarzt empfehlen wir unseren Patienten sich täglich zweimal die Zähne zu putzen - immer ca. 15 Minuten nach einer Mahlzeit. So wird der Zahnschmelz optimal geschont. Interdentalbürsten und Zahnseide oder Floss helfen beim Entfernen des Zahnbelags. Mit diesen Instrumenten für Zahnzwischenräume gelingt es, auch schwer erreichbare Regionen gut sauber zu halten. Sie werden den Unterschied spüren. Wir empfehlen Ihnen die Zwischenraumpflege beim abendlichen Zähneputzen einmal täglich durchzuführen. Nach Bedarf kann eine professionelle Zahnreinigung die tägliche Pflege sinnvoll ergänzen.

Gerne geben wir Ihnen im Rahmen der PZR auch Tips zur Verbesserung Ihrer häuslichen Pflege.

Wann sollte eine Behandlung gegen Parodontitis stattfinden?

Anfänglich findet eine gründliche Untersuchung der Taschentiefen in unserer Praxis statt. Hierbei wird erfasst ob und welche Schädigung am Zahnhalteapparat bereits vorliegt. Zahnfleischtaschen werden schonend und schmerzfrei gemessen, der Lockerungsgrad der Zähne erfasst und Plaquebefall festgestellt und dokumentiert. Sind keine tieferen Zahnfleischtaschen als 3-4mm feststellbar, reicht eine professionelle Zahnreinigung aus um gesunde Verhältnisse herzustellen.

Sollten tiefere Taschen, Zahnbeweglichkeit oder starke Entzündungen erkennbar sein, wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Behandlung einer Parodontitis mit Laser in der Zahnarztpraxis Dr. Stefan Waas & Kollegen

Ziel der Parodontitis-Therapie ist eine langfristige Infektionskontrolle. Dabei wird dafür gesorgt, die Zahnfleischtaschen so entzündungsfrei wie möglich zu halten und die Bakterienflora positiv zu beeinflussen. Hier hilft die Dekontamination mittels Laser sehr, die Infektion zu bekämpfen. Rückgängig gemacht kann der krankhafte Prozess einer Parodontitis zwar nicht, allerdings kann er nachhaltig gestoppt werden. In bestimmten Fällen kann ein Zahnfleischdefekt aufgebaut und so der Zahn erhalten werden.

Welche Vorteile bietet die Behandlung mittels Emundo?

Wurde eine Parodontosebehandlung erfolgreich bei Ihnen durchgeführt, so lassen wir Sie mit dem Ergebnis nicht allein. Regelmäßige Mundhygienemaßnahmen in der Praxis, gründliche Kontrolle und Anleitung für die optimale tägliche Pflege Ihres Zahnfleisches stellen die Basis für die Gesunderhaltung Ihres Zahnhalteapparates dar.

In bestimmten Fällen, gerade wenn die Parodontitis sehr weit fortgeschritten ist, reicht dieses Vorgehen nicht aus. Der schleichende Abbau gesunden Gewebes durch immer wiederkehrende Entzündungen lässt sich nicht zuverlässig stoppen. Hier greift das Emundo Konzept ein. In regelmäßigen Abständen von drei Monaten wird mittels Laser das destruktive Milieu in den Zahnfleischtaschen behandelt und dekontaminiert. Innerhalb weniger Sitzungen kann so eine dauerhafte Verbesserung des Zahnfleisches und ein Ausheilen der entzündlich veränderten Zahnfleischtaschen erreicht werden. 

Ob und in welchem Umfang diese Therapieform für Sie in Frage kommt, besprechen wir gerne mit Ihnen bei einem persönlichen Beratungsgespräch in Ihrer Zahnarztpraxis Dr. Stefan Waas & Kollegen. 

Parodontitisbehandlung

Unsere Leistungen

Prophylaxe

Prophylaxe

Implantologie / Oralchirurgie

Implantologie / Oralchirurgie

Implantatprothetik

Implantatprothetik

Parodontologie mit Laser

Parodontologie mit Laser

Endodontie mit Laser

Endodontie mit Laser

Ästhetik

Ästhetik

Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Alignertherapie

Alignertherapie